- Schilderdruck - Druckerzeugnisse - Druckergebnisse - Druckqualität - Druckabnahme worauf muss ich achten -

Onlineshop für edle Doppelglas-Schilder

Warenkorb Zum Warenkorb

Firmenschilder, Praxisschilder und Kanzleischilder aus Acrylglas / PLEXIGLAS®





       >     >  

Worauf beim Schilderdruck achten?


Was sind die guten Druckergebnisse? Was ist "normal" und was ist nicht akzeptabel? Hier haben wir für Sie einige Tipps zur Bewertung der Schilderdruck-Qualität zusammengefasst.


Farbtreue im Schilderdruck

Farbtreue im Schilderdruck

Eine hundertprozentige Farbübereinstimmung zwischen Schilderdruck und z.B. Visitenkarte ist schwierig. Grund dafür sind die unterschiedlichen Druckverfahren und die unterschiedlichen Materialien. Auch Farbübereinstimmung zwischen elektronischer Druckvorlage, also Bildschirm-Anzeige, und dem Aufdruck ist nur bedingt möglich. Sie unterliegt bei aller Sorgfalt immer einer drucktechnisch bedingten Toleranz. Eine absolute Übereinstimmung der Farben kann man nur erreichen, wenn man mit mehreren Druckproben die Farbe Schritt für Schritt angleicht. Dieser Prozess ist sehr aufwändig und damit auch teuer.

Das bedeutet: kleinere Farbabweichungen sind beim Schilderdruck nicht auszuschließen. Abgesehen von kleineren Abweichungen kann man aber auch ohne Farbandruck-Erstellung eine gute Farbübereinstimmung und eine gute Farbqualität des Werbeschildes erreichen. Dazu muss man bereits bei der Erstellung der Schilderdruck-Vorlage darauf achten, dass die Farben nah am gewünschten Ergebnis sind und dass die Auflösung hoch genug ist. Es wird zudem dringend empfohlen, den CMYK-Farbmodus zu verwenden, damit verbessert man die Farbtreue.

Kurz zusammengefasst: geringfügige Farbabweichungen im Schilderdruck sind akzeptabel. Stark verblasste oder falsche Farben dürfen jedoch nicht vorkommen.



Druckqualität im Schilderdruck

Druckqualität im Schilderdruck

Es lässt sich beim Schilderdruck nicht ganz vermeiden, dass Farbflächen ein wenig pixelig erscheinen. Ist aber das Bild zu stark verpixelt, kann dies ein Hinweis auf eine mangelhafte Druckvorlage oder auch auf einen schlechten Druck sein. Das muss im Einzelfall geprüft werden. Auf jeden Fall muss im Vorfeld sichergestellt sein, dass die Datei, die bei der Onlinebestellung als Schilderdruck-Vorlage hochgeladen wird, eine Auflösung von mindestens 300 dpi hat, noch besser sind 600 dpi. Das optimalste Format bei der Vorbereitung der Druckvorlage ist Vektorgrafik.

Geringfügige Rot- oder Grünstiche auf dem bedruckten Schild können manchmal auftauchen und sind nicht unbedingt der Hinweis auf eine mangelhafte Druckqualität. Hintergrund ist, dass im 4/4 Digitaldruck jeder Farbton aus 4 Grundfarben gemischt wird. Und es kann in manchen Fällen aufgrund der inhärenten Mischfarben der beschriebene Effekt entstehen.

Allgemein muss der Druck aber sauber und gleichmäßig sein, keine Streifen oder Tonerflecken aufweisen und nicht allzu verpixelt erscheinen.




Weiter mit...

 

Wie erstellt man eine druckfreundliche Vorlage?
Anforderungen zu der Druckvorlage


Mit welchem Programm eine Druckvorlage erstellen?
Grafikprogramme für Druck-Vorlage


Acrylglas bedrucken lassen
Acrylglas drucken


Schilder online gestalten und drucken:
Schilder drucken



Zurück

www.doppelglas-schilder.de  -  www.acrylglas-plexiglas-schilder.de  -  Ihr Online-Shop für edle Schilder aus Acrylglas / PLEXIGLAS®
Impressum |AGB |Datenschutzerklärung |Info zur Online-Streitbeilegung |Links
Versand |Zahlung |Widerrufsbelehrung für Verbraucher
 

Änderungen und Irrtümer behalten wir uns vor.
Copyright © 2007-2019 art trash GmbH

Unsere Suchbegriffe:
Schilderdruck, Druckerzeugnisse, Druckergebnisse, Druckqualität, Bewertung,
Druckabnahme - worauf muss ich achten, Auflösung, Druckauflösung, Farbtreue, Farbübereinstimmung